Refugees-Tag beim Heimspiel gegen Ingolstadt und Spendenaufruf

Seit vielen Saisons schon kümmern sich die Mitglieder von Ultra’ Sankt Pauli um Geflüchtete in Hamburg und dem Abschiebelager in Horst in Mecklenburg.Ohne großes Aufsehen erregen zu wollen wird an jedem Heimspieltag für mehr als ein Dutzend geflüchtete Menschen ein sorgen- und stressfreier Tag am Millerntor organisiert.

Am kommenden Heimspieltag gegen Ingolstadt am 22. März 2014 soll es einen großen St. Pauli – Refugees – Tag geben. Kommt dazu alle 40 Minuten nach Abpfiff auf den Harald-Stender-Platz vor der Südkurve, von hier aus geht es gemeinsam ins Centro Sociale. Hier wird es neben einer VoKü auch Informationsvorträge zu der Situation von Geflüchteten im Lager Horst und der Erstaufnahmestelle in der Sportallee geben. Zusätzlich berichten Menschen von dem erfolgreichen Kampf gegen das Abschiebesystem Deutschlands und dem jetzigen Leben in Hamburg und der Ermittlungsausschuss hält nützliche Tipps für die nächste Demo oder die große Kundgebung am darauffolgenden Wochenende (29. März 2014) in Horst bereit.Gemeinsam mit den Refugees und der Fanszene wollen wir den Spieltag in entspannter Atmosphäre ausklingen lassen.

Wir haben zu diesem besonderen Tag eine große Zahl an Geflüchteten aus dem Lager in Horst eingeladen. Diese würden sich neben tollen Gesprächen und neuen Kontakten auch über die eine oder andere Eintrittskarte freuen. Wenn ihr also noch (Dauer-) Karten für die Südkurve überhabt, sagt uns gerne im Vorraus bescheid (antirazzista@ultra-stpauli.de). Natürlich würden wir uns als Gruppe auch riesig über andere Spenden freuen.

40 Minuten nach dem Spiel von der Süd ins Centro Sociale

* VoKü * Info * Musik *

Von basch am 20. März 2014 16:51 in Antirazzista, Infos, Veranstaltungen