Kein Vergessen, kein Vergeben – Ein Abend mit Marianne und Günther Wilke am 28.05. in den Fanräumen

Einlass 18:30 Uhr
Eintritt frei

An diesem Abend wird die 1929 in Hamburg geborene Marianne Wilke zu Gast sein.

Nach den Rassengesetzen der Nationalisten galt Marianne als „Halbjüdin“, da ihre Eltern eine sogenannte „Mischehe“ führten. Dadurch war sie und ihre Familie Diskriminierungen und Verboten ausgesetzt.
Marianne wird von ihrem Mann Günther begleitet. Er ist während des Nationalsozialismus in einem sozialistisch geprägten Elternhaus in Hamburg aufgewachsen.

Zusammen werden sie uns berichten, wie sie die nationalsozialistische Zeit in Hamburg erlebt und überlebt haben.

Druck

Von basch am 27. Mai 2015 14:35 in Veranstaltungen