Und noch zweimal Streetart-Videos am Rande des Wahnsinns…

…die Musik ist teilweise schon weit drüber hinaus:
Werdende Familie sucht jungen Staff Rüden
und
Krass.

Die Videos am besten im neuen Browserfenster öffnen.

Pogo um den Pfeiler rum – Smiley Faces-Sause am 9.1. in Rendsburg

sf2

In der tiefsten Provinz, mitten in Schleswig-Holstein, gibt es sowas wie das gallische Dorf des Punk. Was Hamburger_Innen an der Schanze vermissen, findet sich dort. Gewaltkriminalität, Elend, keine Yuppies. Beste Bedingungen für eine florierende Punker_Innengemeinde, die sich selbst den klangvollen Namen „Rendsburger Asozialisten Front“ verpasst hat. Statt Wodka-Redbull trinkt mensch in Rendsburg Moisepisse, statt auf Techno geht die Moite auf Punkrock ab. Kurzum: In Rendsburg lebt, atmet und stinkt Punk noch wie vor 20 Jahren, in keiner anderen Stadt könnte mensch besser zum Punkrockkonzi laden. Aber hören wir auf mit dem ekelhaften Lokalpatriotismus…
Smiley Faces laden wieder einmal zum Tanz und haben auch diesmal wieder ein fettes Line-Up am Start: Borderpaki, eine Punkrockkapelle aus Neumünster, Schloidergang, Oi! aus Kiel, allerdings kein testosterongeschwängerter Prollscheiss und Neue Katastrophen, St. Pauli-affiner Punk aus Hamburg. Im Nachgang gibt es in bester schleswig-holsteinischer Punkkonzi-Manier das Beste von DJ Winamp auf die Ohren, bevorzugt aus den Bereichen Punk, Trash und Ernst Busch. Weiterlesen…

Bilder aus Koblenz und Paderborn sowie vom Heimspiel gegen Fürth

So, mit ein bisschen Verspätung sind nun auch endlich die Fotos vom Auswärtssieg in Koblenz, dem Heimspiel gegen Fürth und ganz frisch vom Auswärtsspiel in Paderborn online.

Artikel aus GZ 132 zu Anquatschversuchen durch den Verfassungsschutz

Kennt ihr das, wenn ihr nicht wisst, wie ihr ein Gespräch anfangen wollt? Oder einen Artikel, wie in meinem Fall?
Dieses Problem haben die netten Herren vom Verfassungsschutz nicht!
Denn sie sind darauf trainiert, Gespräche mit Personen zu suchen und ihnen Informationen zu entlocken.
So auch bei vier unserer Mitglieder innerhalb der letzten 1,5 Jahre. Die Vorgehensweise ist stets die selbe. Entweder auf der Straße oder per Telefon versuchen die Beamten Kontakt aufzunehmen. Sie kommen dabei nicht einmal aggressiv rüber, sondern sprechen Dich mit dem Vornamen an und bitten um ein Gespräch. Im Falle unserer Leute ging es dabei um „Gewalt zwischen Links und Rechts“, also nichts zu Spezielles, um die Leute nicht skeptisch zu machen.
Das ist der Moment für Dich zu Handeln.
Auch hier ist klar: keine Aussage! Jedes Stück Information ist eines zu viel, denn wenn die Eines können, ist es Infos sammeln und sie zu einem größeren Bild zusammen setzen. Weiterlesen…

Rebellischer Lifestyle gewürzt mit ordentlich Patriotismus…

Am 30.12.2009 ist ein Konzert in der Markthalle geplant, bei dem als Hauptact die italienische Band Frei.Wild spielen sollen. Italienische Band und dann dieser Name? Nun, der Sänger Philipp „Fips“ Burger erklärt das so:

„Wir fanden die Adjektive ,Frei’ und eben auch ‚Wild’ geil und auch passend für Onkelzsound! Es sind zwei Wörter die typisch für jugendliche Einstellungen sind! Beide zusammen Frei.Wild eben! 2 . es sollte halt ein deutscher Name sein, weil Frei.Wild ausschließlich deutsche Texte hat und auch immer haben wird!“ (Interview mit O!visions im August 2005)

Alle Bandmitglieder, die sämtlich aus Südtirol stammen, haben die Böhsen Onkelz als Ikonen auserkoren, was sich sowohl in Musik als auch in den Texten widerspiegelt:

„Südtirol, wir tragen deine Fahne,
denn du bist das schönste Land der Welt,
Südtirol, sind stolze Söhne von dir,
unser Heimatland, wir geben dich niemehr her.
Südtirol, deinen Brüdern entrissen,
schreit es hinaus, daß es alle wissen,
Südtirol, du bist noch nicht verlorn,
in der Hölle sollen deine Feinde schmorn.“ (aus dem Lied Südtirol)

Rebellischer Lifestyle gewürzt mit ordentlich Patriotismus also. Weiterlesen…

Spendenaufruf für verunglückten Fan!!

Wie Ihr vermutlich schon gehört oder selber mitbekommen habt, ist vor dem Spiels unseres FC St. Pauli in Koblenz ein Fan schwer gestürzt. Er liegt seitdem in einem Krankenhaus in der Nähe von Koblenz auf der Intensivstation im künstlichen Koma. Derzeit ist an jedem Tag immer mindestens ein Freund von ihm aus unseren Reihen vor Ort. Gemeinsam mit seiner Familie hoffen wir, dass es ihm schnellstmöglich besser geht.
Um ihn und seiner Familie bei den bereits entstandenen und noch zu erwartenden Belastungen zu unterstützen, rufen wir Euch hiermit alle dazu auf, ein wenig Geld zu spenden. Das ist wichtig!! Zum Spiel gegen Fürth werden wir im Stadion mit Sammeldosen herumgehen. Ihr könnt aber auch Geld überweisen.
Nutzt hierfür bitte das Konto des Fanladen St. Pauli, Kontonr. 1045210935, Hamburger Sparkasse, BLZ 20050550 mit dem Vermerk „Yobov“.

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

La Gazzetta d’Ultrà #132

cover1Zum Spiel gegen Fürth erscheint die 132. Ausgabe der „Gazzetta d’Ultrà“.
Die Themen sind diesmal:

  • Union home
  • Zweite: Wilhelmshaven away
  • Bei Freunden: München vs. Gladbach
  • Auf fremden Plätzen: Arka Gdynia vs. Lechia Gdansk; Alianza Lima vs Sporting Cristal
  • Verein: FC St. Pauli. Das Buch.
  • Fanszene: Anquatschversuche Verfassungsschutz; Partyaufruf Smiley Faces; Red Bull III; Strassenalltag

… mit den üblichen Standards, vom Comic bis zur selbstgeklebten Mittelseite.

Die Gazzetta-Crew hat jetzt einen eigenen Blog: gazzetta.blogsport.de.