DRITTER OFFENER ABEND


Du bist neu bei USP? Du willst Ultrà kennenlernen, hast aber keinen Anlaufpunkt? Du bist Mitglied, willst dich aber aktiver einbringen? Du willst mehr für deine Kurve machen?
Du hast innovative Ideen und möchtest sie umsetzen, Sankt Pauli unterstützen? Oder du willst den dauersingenden Spinnern da mal die Meinung sagen? Ihre Motivation hinterfragen?
Alles kein Problem:
Der dritte offene USP-Abend steht vor der Tür. Am kommenden Montag, 08.11.2010 laden wir euch, Neumitglieder und Interessierte um 19.30 Uhr in den Fanladen ein.
Wir versorgen euch mit Essen, Getränken und Musik, dazu gibt es die Möglichkeit aktiv für Sankt Pauli und unsere Gruppe zu werden.
Wie das genau aussieht, verraten wir euch vor Ort, lasst euch überraschen!
Ebenfalls stehen wir bereit für Kritik, Fragen und sonstiges Interesse eurerseits.
Fanladen goes Ultrà, wir freuen uns auf euch!

Innenministerkonferenz versenken! // No-IMK Aktionswoche vom 13.-19.November

Wir rufen dazu auf, sich an den Aktionstagen gegen die IMK zahlreich, laut und kreativ zu beteiligen. Hamburg soll im November zur No-Go-Area
für die IMK Schergen werden. Zeigen wir, dass wir ihre Politik zum Kotzen finden!

Weitere Infos zu den einzelnen Veranstaltungen unter:
http://no-imk.blogspot.com
http://jumpandrun.blogsport.de
Weiterlesen…

Bilder vom Heimspiel gegen Frankfurt

Die ersten 7 Bilder vom Spiel vs. Frankfurt sind online.

Update am 01.11 und 3.11..

FanArt in der Gazzetta D’igital

Hey Freaks!

Könnt ihr euch noch an die Fanart Sektion in der Gazzetta D’igital erinnern? Lange Zeit galt uns diese Rubrik als eine Art, unser Leben mit dem FC Sankt Pauli und USP zu illustrieren.

Sei es das braun-weiße Fahrrad, die selbst genähte Bettwäsche, die frisch gestrichene Wohnzimmerwand, der vollgeklebte Kleiderschrank oder die Geburtstagstorte im FCSP-Design, ihr konntet uns überliefern, wie ihr täglich mit dem FC Sankt Pauli lebt und wo er euch immer wieder begegnet. Leider ist diese Rubrik in den letzten Monaten immer seltener mit euren Inhalten gefüllt worden, was wir eigentlich sehr schade finden. Daher wollen wir, wie viele andere Rubriken in unserem Newsletter, auch die FanArt-Rubrik mit neuem Leben füllen.

Ihr seid daher dazu eingeladen, uns eure ganz besonderen Kunstwerke rund um Sankt Pauli und die Welt der Ultras einzusenden. Dies könnt ihr am besten, wenn ihr das Ganze per Mail an gazzettadigital@ultra-stpauli.de schickt. Wenn eure FanArt dann auch ein wenig „kunstvoll“ ist, findet ihr sie vielleicht ja schon in der morgigen Ausgabe – oder dann in einer der folgenden.

In diesem Sinne, macht mit! Gestaltet, lebt Sankt Pauli!

La Gazzetta d‘Ultrà #146

Die 146. Ausgabe der Gazzetta d‘Ultrà“ erscheint zum Heimspiel vs. Frankfurt.
Die Themen sind diesmal:

  • NBG home
  • Stuttgart away
  • Auf fremden Plätzen: Old Firm, RSC Anderlecht – AEK Athen
  • St. Paulianer in Ex-YU
  • Ebay-Problematik
  • Irgendein Kifferkram
  • Alerta Action Day
  • So einiges aus und über die Fanszene

…vieles mehr und mit den üblichen Standards, vom Comic bis zu den selbstgeklebten Mittelseiten.
Immer noch mehr Gazzetta gibt es auf gazzetta.blogsport.de

Bilder aus Stuttgart online…

Bilder vom Auswärtsspiel in Stuttgart online.

Demo am 23.10.2010, 13 h, Unicampus: Leerstand zu Wohnraum!

Die Mieten in Hamburg steigen kontinuierlich. In den innerstädtischen Vierteln ist es kaum noch möglich, eine Wohnung unter 10 Euro/qm zu finden. Gleichzeitig stehen zahlreiche Gebäude leer, der Leerstand an Büroflächen beträgt momentan 1,17 Mio. Quadratmeter und trotzdem wird immer mehr Büroraum gebaut.

Die Wohnungsnot in Hamburg, die vor allem auf Kosten von Menschen mit geringem Einkommen geht, ist aber kein tragisches Schicksal, sondern Ergebnis eines kapitalistischen Immobilienmarktes und einer Wohnungspolitik des Hamburger Senats, die einseitig die Interessen von Unternehmen und VermieterInnen vertritt.

In den vergangenen Jahren sind die durchschnittlichen Wohnungspreise in Hamburg von 8 auf heute 10,25 Euro pro Quadratmeter angestiegen. Insbesondere in den von beschleunigter Aufwertung (Gentrifizierung) betroffenen Stadtteilen sind die Mieten rasant gestiegen – in Altona-Altstadt in den letzten vier Jahren um 12 % und in St. Pauli sogar um 28 %! Die steigenden Mieten und der zunehmende Bau von Eigentumswohnungen bringen es mit sich, dass sich immer weniger Menschen ihre Wohnungen leisten können und zunehmend aus den innerstädtischen Vierteln verdrängt werden.

Gleichzeitig stehen besagte 1,17 Millionen Quadratmeter Büroflächen in Hamburg leer. Und es wird immer weiter gebaut: Trotz einer Leerstandsquote von ca. 10% wurden im Jahr 2009 237.000 Quadratmeter Büroraum fertig gestellt. In der Presse wird mit dem Bau von weiteren 600.000 Quadratmetern für die nächsten Jahre gerechnet. Der Hintergrund dieser absurden Vorgänge ist, dass sich Leerstand für viele Firmen lohnt und dieses Geschäftsmodell zudem gesetzlich verankert ist. Leerstehende Gewerbeflächen können nämlich als Verluste von der Steuer abgeschrieben werden. Anders als bei Wohnraum besteht keine Verpflichtung, den Raum zu vermieten. Mit dem Bau von immer neuen Gewerbeflächen wird gleichzeitig verhindert, dass Wohnraum entstehen kann. Die Knappheit an Wohnraum treibt wiederum die Mieten in die Höhe Weiterlesen…