Archiv des Veranstaltungen- Bereichs

19. Mai 2017 19:02

Demoaufruf – Kein Naziladen in Hamburg!

Geschrieben von Ultrà Sankt Pauli in Antirazzista, Infos, Veranstaltungen

Stadtteildemonstration gegen den Thor-Steinar-Laden in Barmbek mit Antifablock.

Da gibt es nicht viel zu sagen – Alle hin da!

Samstag, 20.05. – 14 Uhr – Bahnhof Barmbek

25. April 2017 23:35

„Rechtswidrige Beeinträchtigung des Rechts auf Versammlungsfreiheit!“

Geschrieben von basch in Infos, Kommuniqué, Veranstaltungen

Pressemitteilung – Hamburg, den 25.4.17

Am Freitag, den 28.4.17 gibt es im Rahmen des Heimspiels FC St.Pauli gegen Heidenheim einen G 20 – Actionday, mit dem die Fanszene des FC St.Pauli sowie die Anwohner des Karolinenviertels ihren Protest gegen den G 20 – Gipfel im Juli 2017 zum Ausdruck bringen werden. Nach dem Spiel wird es ab 21 Uhr eine angemeldete Demonstration vom Stadion durch das Karolinenviertel in Richtung Messehallen geben. „Das ist unser Viertel, unsere Straßen und unsere Plätze, die wir uns nicht nehmen lassen. St.Pauli bleibt unbequem. G 20 stören! Kapitalismus bekämpfen!“, heißt es dazu im Aufruf der Fanszene.

Nun wurde dem Anmelder seitens der Versammlungsbehörde mitgeteilt, der Gang zum Haupteingang des Messegeländes/Höhe Fernsehturm werde nicht genehmigt. Die Demo kann demnach nur durch die Marktstraße nach rechts in die Karolinenstraße bis zum Karolinenplatz gehen und nicht nach links Richtung Messehallen/Fernsehturm, wie bei der letzten Demo am 8.4.17 mit ca. 1000 Teilnehmern noch zugelassen.

Zur Begründung wurde angeführt, die in der Anmeldung angegebene erwartete Anzahl von ebenfalls 1000 Teilnehmern werde erheblich überschritten werden, außerdem nehme das Problem-Klientel von St.Pauli-Fans, namentlich auch USP, an der Demo teil.

Damit würde der politisch wesentliche Teil der Demonstration wegfallen. Dies stellt einen unzulässigen und rechtswidrigen Eingriff in das Recht auf Versammlungsfreiheit dar und zeigt, was von den vollmundigen im Namen des Senats geäußerten Erklärungen des Justizsenators Steffen, man werde jeden demokratischen Protest gegen G20 auch am Ort des Geschehens ermöglichen, zu halten ist. Unter dem Vorwand der Kriminalisierung der linken St.Pauli-Fans wird suggeriert, die Polizei sei gut 2 Monate vor dem Gipfel nicht in der Lage, die Messehallen zu schützen. Sobald der schriftliche Bescheid vorliegt, werden gerichtliche Schritte gegen die Verbotsverfügung geprüft und ggf. das Verwaltungsgericht angerufen.

Das repressive und versammlungsfeindliche Vorgehen wird Protest und Widerstand nicht aufhalten können. G 20 not welcome, in Hamburg sagt man Tschüß.

Andreas Beuth – Rechtsanwalt und Versammlungsleiter“

23. April 2017 10:32

Antira 2017

Geschrieben von basch in Antirazzista, Infos, Veranstaltungen

Yalla,
wie viele inzwischen wissen, findet dieses Jahr das Antira in Sakhnin und TelAviv statt. Für alle die hinfahren liegt eine Liste zur Anmeldung im Fanladen aus.

Zur Unterstützung kann für 5€ ein Turnierposter im Fanladen erworben werden. Die Gewinne fließen in die Unterstützung der dortigen Turnierstruktur.

19. April 2017 20:48

G20-Actionday gegen Heidenheim

Geschrieben von basch in Choreo, Infos, Südkurve, Veranstaltungen

Fanclubs und Fans des FC St. Pauli, vereinigt euch!

In weniger als drei Monaten wird unweit des Viertels und des Stadions das Gipfeltreffen der neunzehn „stärksten und wichtigsten“ Industrienationen stattfinden. An dem Wochenende 7. Juli/ 8. Juli werden diverse Staats- und Regierungschefs in Hamburg zu „Gast“ sein und die Weltressourcen unter sich aufteilen, das globale Leid verwalten und sich selbst und ihren Wohlstand schützen. Diese kapitalistische Verwertungs- und Verwaltungslogik ist nicht hinzunehmen!

Gleichzeitig wird der Gipfel für massive Einschränkungen für den Alltag im Viertel und Verletzungen der Privatsphäre sorgen. Wildes Muskelzucken der Polizei und weiterer „Sicherheitsdienste“, wahllose Personenkontrollen in den Gefahrengebieten rund um das Messegelände und vermutlich auch darüber hinaus werden auf uns zukommen und uns bereits weit im Vorfeld begegnen.

Um auch unseren Unmut und unsere Empörung als St. Paulianer*innen nach außen zu tragen und zusätzlich für die anstehenden Proteste zu mobilisieren und Spenden zu sammeln planen wir für das Heimspiel am 28. April gegen Heidenheim einen stadionweiten Actionday.

Tragt das Thema bereits jetzt in eure Fanclubs und Bezugsgruppen. Denn neben den Choreos zu Beginn des Spiels soll es in der Halbzeitpause auf allen Tribünen diverse Tapeten von uns allen geben! Kauft euch Tapetenrollen, Farbe und Rolle, näht Doppelhalter, seid kreativ, werdet aktiv!

Abschließend starten wir nach dem Spiel um 20:45Uhr vom Harald-Stender-Platz/ Südkurvenvorplatz einen lauten, kraftvollen Stadtteilspaziergang. Vom Stadion geht es durchs Karoviertel zu den Messehallen. Das ist unser Viertel, unsere Straßen und unsere Plätze, die wir uns nicht nehmen lassen. Schließt euch uns an, reiht euch ein!

St. Pauli bleibt unbequem. G20 stören! Kapitalismus bekämpfen!

 

Ultrà Sankt Pauli 2002

Zeckensalon

Supportblock Gegengerade

Nordsupport

24. März 2017 21:31

Caffè dell Ultrà #3 | Do, 30.03./ 20 Uhr/ VoKü Rote Flora

Geschrieben von basch in Infos, Veranstaltungen

Es ist wieder da! Das Caffè dell Ultrà geht in die dritte Runde! Es ist schon etwas länger her seit unserem letzen Abend dort und in der Zwischenzeit muss viel Bier durch den Zapfhahn des Jollys gespült und so einige Schultüten verteilt worden sein. Zeit für einen weiteren gemütlichen Abend in der Roten Flora!

Das Caffè dell Ultrà ist der optimale Abend um mit uns Ultras ins Gespräch zu kommen. Bring deine Freund*innen mit, schnack uns an und lerne uns kennen!

Wie die letzten Male auch schon wird der Ertrag für Solizwecke verwendet – und zwar für den G20-Support der Roten Hilfe. Solidarität ist eine Waffe!

Wir sehen uns! Forza Sankt Pauli!

21. Januar 2017 00:42

Internationaler Holocaust-Gedenktag

Geschrieben von basch in Infos, Veranstaltungen

Moin Sankt Pauli Fans,

wir möchten hier noch einmal die Möglichkeit nutzen, um auf die Veranstaltung des Fanladens am 27.01. hinzuweisen.

Im Jahre 1945, an genau diesem Tag am Ende des Januars, wurden die verbliebenden Gefangenen aus dem Vernichtungslager Auschwitz befreit. Auschwitz-Birkenau steht seit jeher exemplarisch für die Verbrechen der Nationalsozialisten.

Wir rufen alle Sankt Paulianer und Sankt Paulianerinnen dazu auf, der Einladung des Fanladens nachzukommen und respektvoll der Opfer des Holocausts und des Nationalsozialismus‘ zu gedenken.

Wir treffen uns daher gemeinsam an dem Freitag um 18:30 Uhr an der Gedenktafel auf dem Harald-Stender-Platz zur Kranzniederlegung. Danach wird es einen Vortrag in den Fanräumen geben.

http://www.stpauli-fanladen.de/2016/11/28/internationaler-holocaust-gedenktag-27-1/

Unsere Positionen und Meinungen werden sich nicht ändern – in der heutigen Zeit scheinen sie wichtiger denn je.

Remember history – Fight fascism

17. Januar 2017 13:33

Vortrag: Korruption in Sportverbänden

Geschrieben von basch in Infos, Veranstaltungen

Dienstag, 17.01.2017 um 19:30Uhr – Fanräume St. Pauli

„Der DFB hat als Sportverband alles getan, was die Umstände der
damaligen Zahlung von 6,7 Millionen Euro anbelangt.“

Diese Aussage des amtierenden DFB-Präsidenten Reinhard Grindel erstaunte
im November 2016 Fans und Journalisten gleichermaßen: Ein Jahr war seit
der vom SPIEGEL veröffentlichten Geschichte „Sommer, Sonne, Schwarzgeld“
zur WM-Vergabe 2006 vergangen, ein Jahr voller Schuldzuweisungen,
Gedächtnislücken und Rücktritte.

Korruption in Sportverbänden ist zwar kein neues Thema, die anhaltende
Auseinandersetzung und das nachhaltige öffentliche Interesse daran
schon. Zumal bezüglich der Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft 2006
nach wie vor mehr Dinge im Schatten liegen, als im Lichte strahlen.
Wer hat wann, wo und wie gehandelt? Fand unter dem auf den
zurückgetretenen Präsidenten Wolfgang Niersbach folgenden Grindel die
behauptete Aufklärung der Schmiergeldzahlung(en) statt? Welche Agenda
verfolgt das aktuelle Präsidium des größten nationalen Sport-Verbands
der Welt? Und spielen Fan-Interessen dabei überhaupt eine Rolle?

Zu diesen und weiteren Themen wird sich der Journalist Jens Weinreich
äußern, den wir dank der freundlichen Unterstützung der Abteilung
Fördernde Mitglieder (AFM) für einen Vortrag gewinnen konnten. Seit
mehreren Jahren setzt Jens Weinreich sich kritisch mit dem Olympischen
Komitee (IOC), dem Fußball-Weltverband FIFA, dem DFB sowie Doping im
Leistungssport auseinander. Für seine Mitarbeit an der
Enthüllungsgeschichte „Sommer, Sonne, Schwarzgeld“ des SPIEGEL erhielt
er im April 2016 den Henri-Nannen-Preis in der Kategorie „Beste
investigative Leistung“.

Wann? Dienstag, 17.01.2017 um 19:30Uhr
Wo? Fanräume St. Pauli, Heiligengeistfeld 1

Mehr über Jens Weinreich: https://www.jensweinreich.de/vita/

Bis später!