Vortrag: Korruption in Sportverbänden

Dienstag, 17.01.2017 um 19:30Uhr – Fanräume St. Pauli

„Der DFB hat als Sportverband alles getan, was die Umstände der
damaligen Zahlung von 6,7 Millionen Euro anbelangt.“

Diese Aussage des amtierenden DFB-Präsidenten Reinhard Grindel erstaunte
im November 2016 Fans und Journalisten gleichermaßen: Ein Jahr war seit
der vom SPIEGEL veröffentlichten Geschichte „Sommer, Sonne, Schwarzgeld“
zur WM-Vergabe 2006 vergangen, ein Jahr voller Schuldzuweisungen,
Gedächtnislücken und Rücktritte.

Korruption in Sportverbänden ist zwar kein neues Thema, die anhaltende
Auseinandersetzung und das nachhaltige öffentliche Interesse daran
schon. Zumal bezüglich der Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaft 2006
nach wie vor mehr Dinge im Schatten liegen, als im Lichte strahlen.
Wer hat wann, wo und wie gehandelt? Fand unter dem auf den
zurückgetretenen Präsidenten Wolfgang Niersbach folgenden Grindel die
behauptete Aufklärung der Schmiergeldzahlung(en) statt? Welche Agenda
verfolgt das aktuelle Präsidium des größten nationalen Sport-Verbands
der Welt? Und spielen Fan-Interessen dabei überhaupt eine Rolle?

Zu diesen und weiteren Themen wird sich der Journalist Jens Weinreich
äußern, den wir dank der freundlichen Unterstützung der Abteilung
Fördernde Mitglieder (AFM) für einen Vortrag gewinnen konnten. Seit
mehreren Jahren setzt Jens Weinreich sich kritisch mit dem Olympischen
Komitee (IOC), dem Fußball-Weltverband FIFA, dem DFB sowie Doping im
Leistungssport auseinander. Für seine Mitarbeit an der
Enthüllungsgeschichte „Sommer, Sonne, Schwarzgeld“ des SPIEGEL erhielt
er im April 2016 den Henri-Nannen-Preis in der Kategorie „Beste
investigative Leistung“.

Wann? Dienstag, 17.01.2017 um 19:30Uhr
Wo? Fanräume St. Pauli, Heiligengeistfeld 1

Mehr über Jens Weinreich: https://www.jensweinreich.de/vita/

Bis später!

Von basch am 17. Januar 2017 13:33 in Infos, Veranstaltungen