Walters Beerdigung und „Leichenschmaus“ in den Fanräumen

Nach der Beerdigung unseres Freundes Walter am 17.10 findet in den Fanräumen der sogenannte Leichenschmaus statt.

Zu beiden Terminen sind alle eingeladen, denen Walters Smilys ein Lächeln ins Gesicht zaubert.
Fühlt euch herzlichst eingeladen und zeigt, dass Walter uns alle auf seine stille Art begleitet und begeistert hat. Auf eine klassische Kleiderordnung wird kein Wert gelegt.

12:30 Beerdigung Friedhof Ohlsdorf, Bestattungsforum, Fritz-Schumacher-Halle
16:00 Leichenschmaus Fanräume

An dieser Stelle möchten wir einen Artikel aus der letzten BASCH veröffentlichen, der einem gut aufzeigt was USP mit OZ verbunden hat:

Free like a bird

Es gibt wohl kaum jemanden der in Hamburg wohnt, zu Besuch ist oder mit Bahn, Bus oder Auto die Stadt nur durchquert, der die Smileys, Kringel und Tags nicht wahrgenommen hat. Sie sind überall und es ist unmöglich, an ihnen vorbei zu kommen. Vermutlich ist es vielen egal. Andere schimpften zu jeder Gelegenheit oder lieferten sich einen regelrechten Kleinkrieg mit dem kleinen King; man bedenke nur, wie Polizei und Hochbahnwache mit grotesken Geschichten versuchten, ihn (wieder) hinter Gitter zu bringen. Und dann gibt es Leute wie uns.

Und wir hatten gar keine andere Wahl als ihn zu unterstützen, denn er war einer von uns. Tag für Tag, Nacht für Nacht bei Wind und Wetter zog er mit seinem Fahrrad und seinem Rucksack durch die Stadt. Alle paar Meter hinterließ er ein Smiley oder einen Tag. Man konnte seine Spur genau verfolgen und wie oft passierte es, dass man morgens auf dem Weg zur Schule/Arbeit/Uni dachte „Ah, letzte Nacht war Walter hier unterwegs!“. Auch seine großen bunten Bilder poppten über Nacht auf. Kaum jemand bemerkte jedoch, dass er diese in nächtelanger Arbeit vorbereitete, indem er Mauern von Schmutz oder davor wachsende Sträucher von Müll befreite. Er liebte die Natur denn in der Natur gab es kein grau. Er war Ultrà auf ganzer Linie, von seinem Tatendrang und seiner Leidenschaft können wir alle uns eine Scheibe abschneiden.

Er stand in unserer Mitte als wir Derbysieger wurden. Er besuchte uns, als wir die Mundlöcher in der Südkurve malten und ließ es sich nicht nehmen, selbst einen Teil des Stadionbetons bunt zu färben. Dabei zuzusehen, wie dieses Bild entstand und wie er mit Bedacht jeden einzelnen Punkt setzte, war ganz großes Kino. Er kam zu unserer Zehn-Jahres-Feier am Nachmittag im Grünen Jäger. Bei einem anschließenden Spaziergang durchs Viertel mit einigen von uns zeigte er, wo er zuletzt unterwegs war, wo man noch alles was machen könne, wie genau er seine Kringel malt und wie man sich nicht erwischen lässt. Er erzählte einen Schwung aus seinem Leben, immer hatte er einen Spruch parat und der Schalk saß ihm im Nacken. Wir haben uns getroffen bei unzähligen Gerichtsterminen, Vor- und Nachbereitungstreffen, aber man traf sich auch zufällig, auf der Straße, Nachts…

Wir unterstützten ihn während seiner Prozesse und er dankte, indem er USP in der ganzen Stadt verteilte. Man respektierte sich und aus Respekt wurde Freundschaft. Nun haben wir einen Freund verloren. Die Trauer darüber zu verdrängen will nicht gelingen, wird man doch an jeder Straßenecke an ihn erinnert. Zum Glück, denn so können sich weiterhin viele Kinder an den Smileys erfreuen, wie wir es selbst als Kinder getan haben.

Ultrà Sankt Pauli

Von basch am 16. Oktober 2014 11:18 in Infos, Veranstaltungen